Irritation (Laleh Hadjimohamadvali – AfD)

*

memerk1

„Dem Irren gefällt das Bunte“

.

Irritation

Sollte man Menschen wählen, deren Namen man als Deutscher nicht aussprechen kann? Sicher nicht.

Laleh Hadjimohamadvali (AfD Saarland): Ich gebe nicht auf!

Auf PIPI aktuell ein relativ nichtssagendes Interview.

Mich irritiert der Schlußsatz:

… ich hoffe, arbeite und bete jeden Tag für ein gutes Ergebnis.

Was betet die denn so? Mosel, Jutt oder Christ?

Ich mag keine Diffusen im Parlament der Deutschen.

Es reicht nicht, GEGEN den Islam zu stehen. Wir brauchen Deutsche, die für die deutsche Kultur stehen. DAS kann die Dame sicher nicht.

DEUTSCHLAND kann nicht durch Iranerinnen vertreten werden.

Naja, alles Nazikram. Detses Volk, verrecke halt.

*

—————————————————————–

Ergänzend kann man hier lesen:

https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarland/afd-chef-macht-jagd-auf-u-boote-in-der-partei_aid-2404162

Advertisements

6 Gedanken zu “Irritation (Laleh Hadjimohamadvali – AfD)

  1. Werter vitzli,

    die Nationalsozialisten – die Begrifflichkeit Nazi im Übrigen ist vom Ursprung her Feindpropaganda, die wir heuer geflissentlich nicht als Makel, sondern als Marke übernehmen sollten …

    Also, Nazis wissen natürlich, daß Iranerinnen nirgendwo auf dem Globus ein Parlament anstreben sollten – nicht mal im Iran selbst, da das ihrer Biologie als Frau widerspräche.

    Aber Iraner im Parlament, das geht – aber eben nur im Iran, was Nazis regelrecht instinktiv bewußt ist, weswegen im deutschen Parlament stets nur Deutsche vertreten sind – naja, bis 1945 zumindest :-/

    Deswegen mahnen uns Nazis das, was der ganze Kerl Kerrl, also Hanns Kerrl, bereits am 27. März des Jahres 1933 folgendermaßen ausspricht:

    (Länge des Tondokuments: 1.41 Minuten)

    – Anfang –

    Ein williges sich beugen unter die gottgegebene Ordnung, das heißt Nationalsozialismus.

    Nicht w i r, sondern Gott selbst hat uns aus Fleisch und Blut gemacht.

    Nicht w i r denken willkürlich in den Menschen das Gesetz seines Handelns hinein, sondern Gott selbst hat dieses Gesetz hinein gelegt in das Herz und in das Blut des Menschen.

    Instinkt, mein Freund, treibt dich mit denen zu leben, mit den aus gleichen Blute du stammst.

    Gott selbst hat es uns so einfach gemacht. Er hat uns unterschieden untereinander:

    Weiß und Schwarz und Rot und Gelb

    Und hat jeden ins Blut hineingelegt:

    Bleib unter dir selbst – Du gehörst beieinander.

    Was aus weißer Haut ist, das ist gleichartigen Blutes; das kann miteinander sich mischen.

    Dann erst entstehen – du siehst es im Tierreich ja selbst – Rassen.

    Aber hüte dich, übertritt nicht die göttliche Ordnung, geh nicht hinüber ins andere Gebiet, ins Gelbe, ins Schwarze, ins Weiße, sonst begehst du Sünde wider dem Heiligen Geist, ruinierst dich selbst, das Werk Gottes und mußt im Chaos verschwinden.

    – Ende –

    Quellenangabe des Tondokuments:

    https://archive.org/details/19330327ReichskommissarHannsKerrlVorMitarbeiternDesPreussischenJustizministeriums1m41s

    Hanns Kerrl, ein ganzer Kerl – mit EK I

    -http://de.metapedia.org/m/images/9/9c/Hanns_Kerrl2.jpg

    Gefällt mir

  2. Die obig andächtig vorgetragene Rede unseres Reichsministers Hanns Kerrl gilt für alle Rassen – für Weiße wie für Schwarze. Und ja, die Rede ist ein Muß und Genuß zu hören 🙂

    Diese Neger vergehen sich an der göttlichen Ordnung, betreiben Blasphemie, sind Sünder, die ihrer gerechten Strafe zugeführet werden, genau so, wie der Jodel als Urheber des bösen Treibens seiner gerechten Strafe zugeführet wird.

    Hundreds of migrants arrive at Italian port
    Übersetzung von Tantchen, sinngemäß:
    Hunderte Wanderer erreichen italienischen Hafen

    Gefällt mir

  3. – Nachtrag –

    Ich möchte es an dieser Stelle verdeutlichen: Die Rede des Reichsministers Hanns Kerrl dürfte heuer prophetisch erscheinen, das sie mitnichten ist, da seine Feststellungen zu allen Zeiten galten und gelten, zeitlos sind.

    Bevor Hottie wieder aufquiekt und vermeldet, dieser Kerl Kerrl wäre doch gänzlich Reichskommissar, nein, er ist überdies Reichsminister, also Repräsentant der Reichsregierung.

    Wann je haben wir derlei Weisheiten aus dem Munde eines Repräsentanten der Bundesregierung vernommen, ja, je beachtet bekommen.

    Hanns Kerrl bei Metapedia (Auszug):

    Hanns Kerrl (Lebensrune 11. Dezember 1887 in Fallersleben (jetzt Wolfsburg); Todesrune 12. Dezember 1941 in Berlin) war

    ein deutscher Offizier des Deutschen Heeres,
    Politiker (NSDAP),
    Preußischer Landtagspräsident,
    Reichskommissar für das preußische Justizministerium (25. März 1933 bis 1935),
    preußischer Justizminister (21. April 1933 bis 22. Juni 1934),
    Mitglied des Reichstages,
    Reichsminister für Kirchenangelegenheiten und
    SA-Obergruppenführer.

    Seit 1935 war er auch Leiter der Reichsstelle für Raumordnung, aber auch Vizepräsident des Reichstages, Leiter des „Zweckverbandes Reichsparteitage Nürnberg“ und Präsident der Reichsplanungsgemeinschaft.

    Quellenangabe:

    http://de.metapedia.org/wiki/Kerrl

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.