Endlich! Das neue Katzenbild. Ganz ohne Katze … dafür aber enorm rassistisch!

*

Zeit für ein neues Katzenbild!

kabi

Der Beginn des neuen Berufsbildes „Katzenbeauftragte“. Katerbeauftragte gehen wie üblich leer aus.

*

Advertisements

Oma’s Leben wird entrümpelt – Ein Text von Frankstein

*

Oma’s Leben wird entrümpelt

(Von Frankstein)

Ich bekenne mich schuldig. Als die Häuser, in denen ich einen großen Teil meiner Kindheit verbracht hatte, erst entrümpelt und dann abgerissen wurden, war ich nicht anwesend.
Oma’s Häuschen war schon vorher von alliierten Bombern eingeäschert worden. Die Häuser waren eng, dunkel, verwinkelt und unübersichtlich. Die Ersteren wurden durch Wohnblöcke mit Weitsicht ersetzt.
Als mein letzter Kindheits-Wohnort entrümpelt und dann abgerissen wurde- ein ganzer Stadtteil mit engen, dunklen, verwinkelten und unübersichtlichen Wegen- war ich wieder nicht anwesend. “ Wohnst du noch, oder lebst Du schon“, die Frage war hinfällig.
Anwesend war ich zwischendurch, um eine Umgehungsstraße um den verwinkelten Stadtteil zu bauen. Damit Ortsfremde nicht im Gewirr der Stadt verlorengingen.
Heute können die Bewohner der weitsichtigen hohen Gebäude am Horizont Tag und Nacht Ortsfremde vorbeirasen sehen. Wenn sie denn wollen, tatsächlich haben sie mit diesen keine Berührung und nichts Gemeinsames. Und was ist daran aufregend, ein vorüberhuschendes Auto auf einem geraden Wege zu beobachten? Das von einem Umgehungs-Knotenpunkt zu einem anderen fährt?
Entrümpeln ist immer noch stark angesagt, viele ziehen deswegen auch in jungen Jahren regelmäßig um. Sie ersparen sich das Abbrennen alter Gerümpel und das Bewahren alter Erinnerungen. Ich gestehe, dass ich dazu gehörte.
Der Naturpark Harz entrümpelt jetzt sein Wanderwege-Netz, ein Viertel der Wege ist zu eng und zu unübersichtlich. Dafür wird der Rest umweltverträglich mit LED-Leuchten erhellt.
Die Sicherheit und die Unverletzlichkeit der Wandernden sei anders nicht zu gewährleisten.
Warem schlägt man nicht breite Trassen mit E-Tankstellen durchs Holz? Das wäre doch mal nachhaltig, nur bleibt das Erleben auf der Trasse.
Es geht immer und vor allem darum , das Erleben zu untersagen. Der Staat und die Behörden als Amme des unmündigen Bürgers. Den es zu schützen gilt, vor Enge, Dunkelheit, verwinkelten und unübersichtlichen Wegen. Dort kann er nämlich nicht mehr kontrolliert, evtl. gerettet werden, wenn er abseits strandet.
Tatsächlich hat Maas recht, wenn er eine Grundrecht auf innere Sicherheit bestreitet. Denn Behörden bestimmen innere Sicherheit. Dazu müssen enge, dunkle, verwinkelte und unübersichtliche Straßen, Wege, Plätze und auch Gedanken beseitigt werden. Ersetzt werden sie durch breite, erleuchtete, gerichtete Boulevards, auf denen alles kontrolliert abläuft. Und sie töten die Phantasie, die dem Erleben vorausgesetzt ist. Und das ist die Absicht. Die Geführten sind dankbar, dass der Weg ins letzte Dunkel hell erleuchtet ist.

*

Warum die Wahlen so laufen, wie sie laufen … ja, wo laufen sie denn …?

*

Wahlen

Wer wählt wie?

1.

Die Profiteure

Etwa 20 % Profiteure wählen die Flutparteien, bevorzugt CDU und Ratte. Das sind zB Ärzte, denen neue Patienten zugeführt werden, während die Dutschen die Behandlungskosten über die Umverteilungsstelle Krankenversicherung BEZAHLEN. Oder Anwälte mit Asyl- oder Strafverfahren, deren Kosten der Steuerzahler BEZAHLT.

Hotels und Baufirmen. Sozialarbeiter, Pädagogen etc.

Deren Einkommen steigt beständig, wenn man Wikidoof glauben darf. Man erkennt diese Leute problemlos daran, daß sie dauernd faseln: „Uns Deutschen geht es doch gut!“. Das NettoREALeinkommen der Finanziers des Ganzen sinkt seit Jahren kontinuierlich.

2.

Die Landeier

Ein Besuch auf dem Lande macht schnell klar: DIE haben NOCH kein Problem. Natürlich hocken die Fremden da schon rum, aber das sind meist wenige, die ohnehin in die Stadt wollen und abziehen. Daß die Deutschen auf dem Lande den Zirkus in der Stadt mitbezahlen, merken die gar nicht. Also rufen die Dummies gerne: „Laßt sie doch rein, die Armen!“

3.

Die Alten

Die haben schon immer so gewählt. Im Altenheim kriegen sie nicht mehr viel mit und es ist ihnen auch verständlicherweise ziemlich Wurst.

4.

Die Verdiener

haben nicht nur ein potentielles Karriereproblem, wenn sie sich statt schwul als NPD outen. Da rutscht das Kreuzchen schon fast automattisch auf die richtigen Kringel!

5.

Die Jungen

Von nichts eine Ahnung, aber schön indoktriniert, modern, jung, dynamisch und mobil, international, migrationshintergrundiert und antirechts gegen Faschismus. Nun.

6.

Frauen

Keine Ahnung. Brigitte? BUNTE Quote?

7.

Linke

„Krieg´ ich mein Gehalt auch, wenn ich AfD wähle?

8.

Rentner

„Ist mir doch egal!“

9.

Migrationshintergründler

„Läuft doch bestens …!“

 

 

*

Wo und wie packt man bei dieser Wählerstruktur an, um andere Ergebnisse zu erzielen? Unter Berücksichtigung der alltäglichen massiven Medienberieselung? DAS ist die Frage. Gegenaufklärung (gegen die geballte Medienmacht?).

Goldman-Sachs wird´s richten?

 

*

 

 

 

 

Der nächste Alptraum kommt bestimmt …

*

„Visa zur Familienzusammenführung“: Im Frühjahr 2018 dürfen allein 390.000 Syrer ihre Familien nach Deutschland holen

*

Was soll man dazu noch schreiben?

Da schweben in Bälde die nächsten  1-2 Millionen Moslems nach Deutschland rein.

Widerstand der Dutschen, denen man ihr Land nimmt? Ziemlich Null. Die blechen auch 60 oder 70 oder 80 Milliarden statt 50 jährlich für die Invasoren (von denen praktisch niemand ein Recht auf Asyl hierzulande hat!).

Ich will niemanden der paar Leser hier davon abhalten, wie verrückt zu wählen und zu kämpfen, aber die Wahlen der vielen Millionen werden zuverlässig zeigen, daß wir als deutsches Volk fertig sind.

Endgültig.

Das Volk weiß es nur noch nicht.

*

Wählt mich zum König! Als erstes würde ich die nationalen Grenzen für Fremde schließen! Gibt es begründete Einwände?

*

kiko

Ich höre mir die gerne an. Leider gibt es keine. Also Grenzen zu und wer versucht, mit Gewalt einzudringen, der hat leider Pech gehabt. Oder warum schließen Sie Ihre Haustüre ab?

Sonst schauen Sie das Video hier:

https://vitzliserben.wordpress.com/2017/08/26/apokalypse-in-rom/

Oder auch nicht. Mir doch wurscht!

Leider werden wir von Volksverrätern beherrscht. Lesen Sie halt eben „About“  1 und 2. Oder auch nicht. Mir doch egal. Glauben Sie halt den GEZ- und Lügenmedienscheiß.

Deutschland wird gerade vernichtet. Wer´s nicht mitkriegt kann sich bei den Schafen am Schlachthof brav anstellen.

Mein Mitleid ist verpufft.

*

Der Meister war KEWIL. Früher. Der elende Niedergang der gewesenen Inspiratoren …

*

Vom ewigen Freischwimmen

„Von KEWIL |

Man ist ja einiges gewohnt von Frankreichs Präsidenten. So kostet allein ein Porzellanteller im Elysée-Palast 4500 Euro, wenn ihn ein Staatsgast zertrümmern sollte, und die Kosten für die Küche gehen jährlich in die Millionen. Hollandes Friseur kriegte 10.000 Euro im Monat, und das Jahresbudget für den Betrieb des Elysées und die Beschäftigten von den Stallburschen für die Paradepferde bis zu den Piloten der Präsidentenjets liegt bei geschätzt 100 Millionen Euro. Überprüft wird nicht. Trotzdem erregt eine Zahl gerade Aufsehen:

In den drei Monaten seiner Amtszeit zahlte der Staatschef seiner Chef-Visagistin laut Medienberichten 26.000 Euro.

Und das, wo Macron so jung ist. Braucht er schon Botox? Bei seiner Brigitte könnte man sich das ja vorstellen, aber er, der junge Ritter? Der Front National lästerte:

„Während Frankreich sich abrackert, schmiert sich Macron 23 Mindestlöhne ins Gesicht.“

PIPI“

Was soll dieser Müll? Der ultraschnelle Aufstieg? Die Vergangenheit als sehr junger Rothschildbankdirektor: Kein Thema? Stattdessen lapidare teure Schminkkosten? Oh my God! hast du die Orientierung jetzt völlig verloren? Teure Schminkkosten? Für den lächerlichen Rothschildfuzzi? Was ist das für ein thematischer Dreck?

Früher, vor knapp zehn Jahren,  war Kewil mal gut und hat mich sehr inspiriert. Jetzt bringt er nur noch Quatsch.

Kewil sollte mal auf meinen Unterseiten die Genialfragmente „ABOUT 1 und 2 “ lesen. Oder es lassen. Mir doch wurscht.

Der ist vor 10 Jahren stehengeblieben. Schade. Danisch würde es nach vorne bringen!

Aber wer liest schon hier, lol?

*