Gedankenlos seelig? – Ein Text von Frankstein

*

Gedankenlos seelig?

(Von Frankstein)

Geht das überhaupt? Nun, der semitisch-christliche Aberglaube behauptet das.
“ So nimm denn meine Hände und führe mich ( bis an mein seelig Ende..).
Hände und Füße sind die Werkzeuge der Gedanken und wenn sie “ geführt“ werden, sind die Gedanken nicht frei, sondern wirkungslos. Gedanken werden nicht gemacht, sie werden empfangen. Die Seele ist sowas wie der innere Draht der DNA, der ausgewickelt 80 km lang ist . Mit dieser “ Antenne“ ist der „Geist“ mit den Bewußtseinswolken verbunden und empfängt Auffrischungs- oder Dämpfungsimpulse aus stellaren Prozessen.

Das Gebet ist das Verbindungsprotokoll, das „verbindlichen“ Regeln zufolge das Traffic steuert. Insbesondere geprägt durch ständigen Datenaustausch und der gegenseitigen Versicherung ( das islamische Protokoll schreibt täglich fünfmalige Verbindungsaufnahme vor). Christen beschränken sich auf einmal wöchentlich oder lassen es ganz sein. Ernsthafte Juden sind in ständiger Verbindung, zur Erinnerung dienen Schnüre und Kästchen vor der Stirn oder große Nasen. Zur Verbindungsunterbrechung dienen Scheitelkappen oder große Hüte. Man will ja vielleicht manchmal Mensch sein.

Ohne Seele keine Gedanken, ohne Gedanken sind Hände nutzlos, also auch keine Kekse.
Manche Christen machen aus der selbsgewählten Not eine Tugend, indem sie fremde Gedanken wiederholen, in den Raum stellen und bei Bedarf anerkennen oder ablehnen.
“ Ich dachte, das wüßte jeder „. Andere beklagen lauthals “ Kein Schwein ruft mich an !“
Schweine und auch sonstige Vierbeiner benutzen eine andere Frequenz, weil ihre Antennenlänge darauf ausgerichtet ist, niemand kann ihren Anruf erwarten.

Es kann bei beschädigter Antenne ( Gen-Defekt/ verkürzte Telomere) zu Frequenz-Überlagerungen kommen, die Kontakte mit anderen Bewußtseinwolken ermöglichen.
Schamanen/Tiermenschen/Esoteriker wären Beispiele, wenn die meisten nicht Scharlatane wären. Aber immer sind es verkürzte oder gebrochene Seelen. Im zwischenmenschlichen Verkehr sollte man deutlich unterscheiden, zwischen empfangenen und durchdachten/gewogenen/angeeigneten Bewußtseinsfragmenten und denjenigen die allenfalls unverdaut wiedergegeben werden. Allerdings werden die zwischenmenschlichen Beziehungen dadurch komplizierter, im schlimmsten Fall wird man nicht mehr ernst genommen “ Wohl die Antenne verbogen, oder wat !“

*

Advertisements

Hoffnung muß etwas Furchtbares sein

*

Meinungsgruselkram aus Saudi-Arabien und der BRD

Ist die Islamdiktatur besser als die BRD-Herrschaft?

.

Meinungsfreiheit? Ja, wo denn?

Ber­lin. Kurz vor der Reise von Angela Merkel nach Sau­di-Ara­bi­en hat die Frau des in­haf­tier­ten Blog­gers Raif Bada­wi an die Bundeskanz­le­rin ap­pel­liert, sich für ihren Mann ein­zu­set­zen. „Ich hoffe sehr, dass sich Frau Mer­kel beim sau­di­schen König für die Frei­las­sung mei­nes Man­nes ein­setzt und die­sen Alp­traum für uns be­en­det“, sagte Ensaf Hai­dar im Ge­spräch mit BILD am SONN­TAG.

Bada­wi sitzt seit fünf Jah­ren in Haft. Er war wegen „Be­lei­di­gung des Islam“ zu zehn Jah­ren Haft, einer Geld­stra­fe und 1000 Peit­schen­hie­ben ver­ur­teilt wor­den.

MMnews

Wie verzweifelt muß man sein sein, wenn man von der Regierungschefin, unter deren Herrschaft Menschen wie Horst Mahler für 12 Jahre wegen eines

WORTVERBRECHENS,

also nichts weiter als (von Juden?) unerlaubter Worte, ins Gefängnis muß,  HILFE zu erwarten für jemanden der in Saudi Arabien für dort unerlaubte Worte in übler Weise bestraft wird?

Frau Haidar setzt alle Hebel in Bewegung.  Das ist sehr verständlich.

Und vermutlich wird sich die sehr mutmaßlich eiskalt volksverratende Ratte, die uns Deutschen mit der sog. „Flüchtlingsflut“  in den kommenden Jahren u.a skrupellos Kosten von vielen Hunderten Milliarden bis mehrere Billionen Euro aufbürdet, sogar verlogen durchaus für Badawi einsetzen.  In den eigenen Kerkern hingegen kann der Mahler – so sie ihn wieder kriegen – für geäußerte Worte (!!!) verrecken. Gegen Juden darf man nämlich nichts sagen. Sonst Knast. Oder Schlimmeres.

Ich persönlich habe für das deutsche Volk keine Hoffnung mehr.

*

 

 

Kleine Presseschau 170430: Asylant sein ist so einfach. Und warum werden freiwillige Prügeltreffen unterbunden?

*

Asylant sein – und gleichzeitig Offizier in Uschis bunter Kuscheltruppe?

Kein Problem im bekloppten Irrenland.

Auch innerhalb der Bundeswehr fiel Franco A. nicht durch Fehlzeiten auf. Der Oberleutnant erschien in seiner deutsch-französischen Kaserne pünktlich zum Dienst, absolvierte auch Lehrgänge. Und das, obwohl er wohl ein Doppelleben führte und regelmäßig als „falscher Syrer“ nach Bayern fuhr, um dort die monatlichen staatlichen Leistungen, die auf ein Konto eingezahlt wurden, abzuholen.

Weltlügen

Wir spekulieren aber nicht darüber, ob Uschi auch irgendwo Asyl beantragt hat. Der Goldbürger-Schulz hat doch angeblich mutmaßlich auch in der EU Gelder für Anwesenheit trotz Abwesenheit in sehr erhebliche Höhe kassiert.  Aber natürlich ist die EU kein Sozialamt.

„Syrer sein“ war im übertragenen Sinn schon für manchen hohen SPD Großkopferten ein Verdienstmodell. da hieß es halt noch: „Anwesend sein“. Na wurscht. Der Oberleutnant sitzt im Knast, der abwesende Anwesende ganz oben kurz vor dem Türchen zum Kanzleramt.

Immerhin war der Oberleutnant im Gegensatz zu manchem Schulz´schen  hereingewunkenen Goldschätzchen nicht unter 14 Identitäten am kräftigen Abkassieren und anschließendem Massakrieren der Bundesbürger zur Weihnachtszeit.

Hipp Hipp Hurrah!

Wäre es nicht vermutlich verboten, könnte man nur jedem deutschen Armuts-Rentner und – Rentnerin empfehlen, sich als Muffel auszugeben und statt in Mülltonnen nach Trittin´schen  Pfandflaschen zu suchen, sich beim Sozialamt als „Syrer ohne Pass“ zu melden und zu kassieren, gerne auch in 14 Gemeinden gleichzeitig.

Der verbrecherische Wahnsinn in Deutschland zu Lasten des deutschen Volkes treibt Blüten.

*

Polizei verhindert Massenschlägerei in Leverkusen

So die Weltlügen. Warum eigentlich?

Die haben sich freiwillig zum sportlichen und kulturgerechten gegenseitigen Körperverletzen verabredet. Was geht das die Polizei an? Die sollte lieber die Bürger vor der UNVERABREDETEN  und unfreiwilligen Kriminalität schützen.

Mal was Anderes:

Flüchtlinge Genannte sind anscheinend doch gegen alle Versprechungen verhältnismäßig hochgradig kriminell, was Deutschland gleich um 30 Plätze nach unten in der Liste der Ländersicherheit rauschen ließ, noch hinter Ruanda, lol.

Aber detse Idioten merken nichts und wählen weiter ihren Untergang.

*

Eine Anmerkung zum Boxen. Der Kampf zwischen Klitschko und dem Neger führte mich an die Grenzen der Parteinahme. Antisemitismus oder die Rassistenkarte?

*

Klitschko gegen Joshua

.

Als Antisemit und Rassist weiß man gar nicht mehr, zu wem man halten soll. Zu dem jüdischen Boxer oder dem schwarzen Neger.

Ich habe lange – vor dem Kampf, versteht sich – mit mir gerungen und habe mich dann auf die Seite des Negers geschlagen. Früher fand ich die Klitschkos ganz sympatisch. Seitdem ich weiß, daß die die Kippa tragen und entdeckt habe, daß in Deutschland und ganz Europa auf Initiative der Unsichtbaren der Volkstod ansteht, habe ich meine Meinung nach etwa 30 Jahren das erste Mal grundlegend geändert.

Die Klitschkos sind nicht einfach nur Juden, sondern sie haben sich in der politisch sehr problematischen Ukrainekiste, jedenfalls einer der beiden, unterstützt von dem anderen, aktiv beschäftigt. Sie sind also politische Juden.

Es verstärkt sich bei mir immer mehr der Eindruck, daß dieser „auserwählte“ Stamm nichts Schönes mit uns Deutschen vorhat. Unser Land, wie ganz Europa wird stark konfliktträchtig mit völlig Fremden aus anderen Kulturen geflutet, und es ist nicht nur der Jude Soros, der das nach Kräften fördert.

Nationen und Völker in Europa sollen offenbar vollkommen zerstört werden. Wer damals mein übles und wenig umstrittenes Machwerk „About“ gelesen hat , weiß, um welchen Personenkreis es sich bei den 40 handelt, die das entscheiden. Es sind, so viel darf verraten werden, die Auserwählten um R & R, was nicht für Rock´n Roll steht. Die Beweise waren und sind erdrückend!

Auf der anderen Seite ist ein junger Neger angetreten, mit britischem Pass, ich seh das rassistisch, er ist kein Weißer.  Aber er hat nicht die Macht, uns Weiße auszurotten.  Aber er kann Klitschko ein paar saubere Treffer servieren. Was er auch tat.

Das Ergebnis des Kampfes hat mir gefallen.

(Dank der durch Unsichtbare verursachten Millionenflutung in meine Heimat und deren anstehenden vollständigen Zerstörung entwickle ich gehässige Züge, für die ich mich früher geschämt hätte.)

*

 

Das Grauen hat Namen – Ein Text von Frankstein

*

Das Grauen hat Namen

(Von Frankstein)

In Europa und Deutschland seit Beginn des Mittelalters, als überbordende Menschenmassen in den -neuen- Städten zusätzliche Identifizierungs-Maßnahmen erforderten. In Deutschland selber gab es schon sogenannte Familiennamen. Die ältesten überlieferten sind Köhler/Kohler, Schmied/Schmidt, Müller und ab 800 auch Meier/Meyer. Alle abgelehnt von anerkannten. ehrenwerten- weil gemeindienlichen- Verrichtungen. Wer nicht eine „edle“ Abstammung nachweisen konnte, nannte sich nach seiner Herkunft, der Region oder sonstigen hervorstechenden Verrichtungen. Wie da sind der Elsässer, der Franke oder auch der Reuter/Roth-er. Dennoch sind auch andere Namen erhalten, z.B. die Welfen , deren Namen auf Wulf/Wolf zurückgeht, ein Synonym für “ zerreissen“. Eigentlich eine Brandmarkung, die ihre Rolle im Zerfall des Frankenreiches charakterisiert. Lange Zeit- bis heute- stand der Name jedoch für ein stolzes deutsches Geschlecht.
Als anderes Beispiel sei genannt Ali Baba.
Das ist kein Name und auch keine Geschichte aus Tausend und einer Nacht. Es bezeichnet eine Parabel, eine Episode des Kampfes zwischen Gut und Böse aus orientalischer Sicht. Wobei sie aus der Feder eines Europäers stammt, der das Licht im Orient vermutete.
Ali ist eine Verballhornung von EL in der Bedeutung- edel-. Edel ist selbsterklärend, sozusagen eine Möbius-Schleife, weil es eben EL bedeutet. Edel und erhaben sind sinngleich. Ali ist edel und erhaben. Baba dagegen ist das Gegenteil, der Barbar und der ist eben nicht von AdEL , sondern niederträchtig und roh. Zwei Seelen, ach in einer Brust. Und Ali benutzt die “ Sklavin“ Morgiana um an die Schätze der „40“ Räuber zu kommen. Morgiana ist eindeutig keine Orientalin, sowenig wie Ali. Nur die 40 Räuber kommen uns bekannt vor. Und die Schätze haben sie nur geraubt, nichts davon ehrlich erworben.
Mag sich jeder selber seinen Reim auf die Geschichte machen.
Geschichte machen, das ist der Hintergrund für die Namensaneignung der Hinterlassenen der römischen Eroberungszüge. Geschichte aneignen- wie der Schatz der 40 Räuber-, Geschichte deuten und nach eigenem Ermessen krümmen.
Namen sind nicht Schall und Rauch, Namen sind Geschichte. Und die heute vermittelte Geschichte ist reines Grauen. Mag sich jeder selber Gedanken machen, oder die Reste deutschen Bewußtseins anzapfen. Ongezapft is !

*

Kleine Presseschau 170429: Der Rolli will bergauf rollen. Zeitungen bringen Retro-Nachrichten. Leugnet die Lügenpresse?

*

Unsinn aus dem Rollstuhl

„Nichts ist umsonst. Das müssen die Briten wissen“

Klare Worte von Wolfgang Schäuble vor dem Brexit-Gipfel: Weder Großbritannien noch der Rest Europas sollen geschwächt werden. Zudem wolle er, dass Deutschland nach dem Brexit nicht mehr Geld an die EU bezahlen solle.

Weltlügen

Bemerkenswert ist die Betonung auf: „solle und wolle“.

Solle, wolle, Polittrolle! sagt der Volksmund zu rollenden Dumschwätzern und Volksverarschern.

Die Mitgliedschaft für das deutsche Volk in der EU ist schon mal gar nicht umsonst. Das Volk blecht wie doof. Die Briten steigen – nur halb so doof wie die Detsen – rechtzeitig wieder aus.

Passend der schöne Kommentar:

Erich E.
vor 11 Minuten
Dann müssen ja andere mehr zahlen (lol) oder die EU sparen (lol) – ach Wolfgang, im Wahlkampf erzählst du immer so lustige Dinge.
Schade, daß Teeren und Federn so aus der Mode gekommen ist.

*

Brandaktuelles

meldet die Lügenpresse

Die Flüchtlingskrise erreicht jetzt Hartz IV
Der Anteil von Ausländern unter den Hartz-IV-Beziehern wächst seit Jahren. In der Flüchtlingskrise hat er ganz neue Dimensionen erreicht.
Lügenwelt
Seit Jahren? Das wird uns von den Geldschreiberlingen als neue Nachricht gegen Geld verkauft? Können die morgens noch in den Spiegel schauen? Dabei erzähle ich das seit 1995! Für gratis.
Dabei stehen wir ganz kurz vor der endgültigen Bereicherung durch die Schulz´schen Goldbürger.
Noch schneller als der Anteil der Anteile wächst die Verarschung der Deutschen und – mittlerweile leider überwiegend, völlig verblödete  – Detsen durch die Lügenpresse, die uns jahrelang vorgemacht hat, wie supi das ist, wenn die Bunten kommen und kassieren.
*
Schlimmere Verharmlosung geht wohl kaum!
Die WELT berichtet über den einzigartigen Holocaust:
.
Jalkh habe auf die Aufgabe als FN-Übergangsvorsitzender verzichtet, um sich zu verteidigen und Anzeige einzureichen, sagte der FN-Politiker Louis Aliot dem Sender BFMTV. Jalkh wird in einem 2005 veröffentlichten Artikel einer Wissenschaftlerin mit der Aussage zitiert, er halte es technisch für unmöglich, das Gas Zyklon B für „Massenvernichtungen“ einzusetzen. Die Nationalsozialisten hatten in Konzentrationslagern Menschen mit Zyklon B ermordet.                                                         
WELT
Statt deutlich zu schreiben: Sechs Millionen Juden (in Zahlen: 6 Millionen) haben die Deutschen vergast, kommt es ganz kläglich:
.
Die Nationalsozialisten hatten in Konzentrationslagern Menschen mit Zyklon B ermordet.
.
Da wurden „Menschen“ ermordet? Ja geht´s noch?
Die einzigartig gigantische Dimension von gewaltigen und unvergleichlichen 6 Millionen jüdischen Opfern in den Gaskammern, jeweils täglich 2000 pro Mordvorgang in einer einzigen Gaskammer, wird von den billigen Lohnschreibern auf ein klägliches: „Da wurden Menschen ermordet“ herabgewürdigt.
Man sollte die gesamte Redaktion sofort entlassen.
*

Ein Bruderprodukt

*

Frank und Frei

Die Junge Freiheit empfiehlt aktuell ein österreichisches Bruderprodukt namens “ Frank und Frei“, eine „kritische Gegenzeitschrift“ des österreichisch-kanadischen Milliardärs Frank Stronach, der auch eine Partei mit dem Namen „Team Stronach“ in 2012 gründete, und die auch in der BRD erscheinen soll, die Zeitschrift natürlich und nicht die Partei. Kritisch, prima, auf sowas haben wir gewartet.

Milliardär? Hm.

Name geguckelt. auf Wikidoof sehr ausführliche Darstellung des erstaunlichen Werdegangs. Früher hieß er Franz Strohsack.

Name geändert? Oha!

Ein Blick auf die Liste jüdischer Namen: siehe da,  etwas hinter Steinmeier kommt der hl. Strohsack als Erwähnung.

Daß der Mann israelischer Ehrendoktor ist, verwundert auch nicht.

Auf der Liste steht auch der Name Stein.  Aber es ist sicher nur Zufall, daß der Chefredakteur der JF Stein heißt und doch so relativ viele Unsichtbare in der JF schreiben oder interviewt werden. Schließlich hat er KEINEN  Ehrendoktor von der Universitöt Haifa. Oder er behält das eben für sich.

*